Waldhotel Silbermühle                                        

Die üppige Waldvegetation überdeckt heute weitgehend die Spuren wirtschaftlicher und handwerklicher Aktivitäten der frühen Neuzeit. Geblieben ist neben den Ruinen der Schleifmühle das romantische "Waldhotel Silbermühle", ein beliebtes Ausflugsziel der 60er und 70er Jahre. Das ehemalige "Packhaus", in dem einst das Silbererz ausgewaschen wurde, ist 1711 zu einer Mahlmühle umgebaut worden, die schon bald "Silbermühle" genannt wurde. 1895 erhielt der damalige Müller die Konzession zur Einrichtung einer Gastwirtschaft. Der Mühlenbetrieb lief noch bis zum Jahr 1927 weiter und wurde dann eingestellt. . Heute ist das Waldhotel Silbermühle ein Hotel und Restaurant für Naturliebhaber, die als Gast Ruhe und Entspannung genießen wollen.

Am 24. April 1965 erfolgte in der "Silbermühle" die Gründung des Naturparks "Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald", der als Zweckverband getragen wird von der Stadt Bielefeld und den Kreisen Gütersloh, Hochsauerland, Höxter, Lippe und Paderborn. Der Naturpark umfasste damals eine Fläche von ca. 600 km2, es war der 8. Naturpark in Nordrhein-Westfalen und der 28. in der damaligen Bundesrepublik.

Geschichte

Datenschutzerklärung

weiter